Deutsch Français 

Die Dienststelle für Personen mit Behinderungen 

Beschreibung

Seit 1990 ist die Dienststelle für Personen mit Behinderung für die Belange von behinderten Menschen zuständig, die in der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens wohnen. Ihr Wirkungsfeld erstreckt sich auf sämtliche Bereiche des gesellschaftlichen Lebens: Erziehung, Ausbildung und Beschäftigung, Wohnen und Freizeit, Mobilität und Zugänglichkeit,…
Somit ist die Dienststelle das übergeordnete Kontrollorgan des Königin-Fabiola-Hauses.

Wer kann sich an der Dienststelle wenden?

Menschen mit einer Behinderung, d.h Menschen mit einer Beeinträchtigung der sozialen oder beruflichen Integration aufgrund einer Einschränkung der geistigen, körperlichen oder sensorischen Fähigkeiten.

Wo und wie?

Die Person mit Behinderung (oder ihr gesetzlicher Verstreter) wendet sich telefonisch oder schriftlich an die Dienstelle. Zunächst findet ein persönliches und umfassendes Gespräch mit einem Mitarbeiter der Dienststelle statt. Die Person wird anschließend gebeten, der Dienstelle die notwendigen medizinischen und sozialen Unterlagen zuzustellen. Nach spätestens 60 Tage erhält die Person mit Behinderung ein Dienstleistungsangebot in schriftlicher Form.

Dienststelle für Personen mit Behinderung
Vennbahnstrasse 4
4780 St. VITH
TEL. 080/ 229111 FAX 229098
info dpb.be . www.dpd.be
Öffnungszeiten: Mo-Fr, 8h30-12h und 13h-16h30
Sprechstunden nach Vereinbarung
"                In St. Vith: in der Dienststelle für Personen mit Behinderung
"                In Eupen: im Sozialzentrum (Rotenberg 35, 2. Etage)
Geschäftsführender Direktor: Helmut Heinen


Diese folgenden Informationshefte sind erhältlich bei der Dienstelle für Personen mit Behinderung:

Freundschaft, Partnerschaft und Sexualität bei Menschen mit einer Behinderung. Ein praktischer Leitfaden mit Informationen über rechtliche Aspekte und Dienstleistungsangebote für Betroffene, Angehörige und Professionelle.

Leitfaden zur Beratung. Für alle Mitarbeiter, die in der Deutschsprachigen Gemeinschaft in der Begleitung und Betreuung von Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen verantwortlich sind.

Begleitet leben. Gesetzliche Grundlagen, Rechte, Pflichten und die Wahrung der Privatwürde. Ein Ratgeber für Menschen mit Behinderung und diejenigen, die sie begleiten.

Orientierungsbogen für Tagesstätten und Wohnanfrangen.